KERAMAT
ANSCHLUSSELEMENTE C DN 125

Anwendungsbereiche

  • Steinzeugrohre nach DIN EN 295
  • Steinzeug-Vortriebsrohre nach DIN EN 295
  • Betonrohre nach DIN EN 1916 und DIN V 1201
  • Stahlbetonrohre nach DIN EN 1916 und DIN V 1201

1. Bohrloch herstellen

Kreisloch mit Diamant-Bohrkrone rechtwinklig und zentrisch zur Rohrachse herstellen. Bohrlochdurchmesser: 200 mm – 201 mm; Bohrkern entfernen – Bohrloch reinigen und optische Kontrolle. Die Bohrung ist auf fehlerhafte Stellen zu untersuchen und gegebenenfalls ausbessern. Bohrlochkante entgraten!
1. Anbohren

2. Keramat – Gleitmittel auftragen

Keramat-Gleitmittel auf die angebohrte Bohrlochoberfläche und auf die Elastomerdichtung am Anschlusselement C gleichmäßig umlaufend auftragen.
2. Gleitmittel

3. Anschlusselement C einbauen

Anschlusselement C axial (Pfeilmarkierung auf der Dichtung) in Fließrichtung ausrichten, auf das Bohrloch zentrisch ansetzen und soweit einschieben, bis das Anschlusselement C in der Bohrung fixiert ist. Dabei auf gleichmäßiges Umklappen der auf Elastomer-Dichtung befindlichen Dichtlippe achten. Dichtlippe darf nicht verkanten!
3.1 Pfeilmarkierung

3.2 Ansetzten

3.3 Einschieben

3.4 Montagewerkzeug

3.5 Verriegeln

3.6 Aufklappen

3.7 Festziehen

Anwendung Keramat-Montagewerkzeug

Zum weiteren Einbau Keramat-Montagewerkzeug verwenden. Dazu den Handgriff am Montagewerkzeug so drehen, dass die untere Querstrebe in Längsrichtung kippt. Danach das Montagewerkzeug durch die Muffe in das Anschlusselement C einsetzen und verriegeln. Dazu den Handgriff gleichzeitig so mit einer 90°- Drehung hochziehen, dass die untere Querstrebe auf der Rohrinnenseite in Fließrichtung anliegt. Anschließend den Handgriff festhalten und Kreuzgriff auf der Gewindestange mittels Aufklappen in der Höhe verstellen. Durch weiteres Drehen am Kreuzgriff (in Uhrzeigerrichtung) das Anschlusselement C komplett in das Bohrloch schieben (bis zum Anschlag). Dabei weiterhin auf gleichmäßiges Umklappen der Dichtlippe achten. Dichtlippe darf nicht verkanten! Kreuzgriff festziehen. Anschließend Montagewerkzeug in umgekehrter Reihenfolge wieder ausbauen.

4. Einbaukontrolle

Äußere und innere Position am eingebauten Anschlusselement C überprüfen: Kragendichtung muss gleichmäßig auf dem Hauptrohr anliegen. Die Pfeilmarkierung muss in Fließrichtung zeigen. Anschlusselement C darf nicht in das Hauptrohr hineinragen und muss mit anliegender Dichtung gleichmäßig eingebaut sein.
4.1 Kontrolle

4.2

5. Anschluss von Entwässerungsleitungen

Anschluss von Steinzeugrohren DN 125 oder Fremdmaterialien am Anschlusselement C möglich.
5 Anschluss